Immer mehr deutsche Rentner verlassen ihre Heimat und entscheiden sich, den Lebensabend im Ausland zu verbringen. Das hat einmal etwas mit den hohen Lebenshaltungskosten und Mieten in Deutschland zu tun. Ausschlaggebend für einen Wechsel ist außerdem das milde Klima, beispielsweise in Spanien. Spanien ist neben Bulgarien ein bevorzugtes Ziel der deutschen Rentner. Besonders beliebt sind die Kanarischen Inseln wie Teneriffa oder Lanzarote. Viele Senioren verkaufen ihr Eigenheim in Deutschland, um ein Haus in Spanien zu kaufen.

Viele Vorteile

Das schöne Wetter und mehr Lebensqualität – das sind die beiden hauptsächlichen Gründe, warum deutsche Senioren sich ein Haus in Spanien kaufen. Sie leben zwar unter der spanischen Sonne, aber wenn sie die Familie oder Freunde besuchen möchten, sind es nur zwei Flugstunden und die Auswanderer sind wieder in Deutschland. Vier Stunden Flug trennen die Kanarischen Inseln von der früheren Heimat. Viele Rentner nutzen diese guten Flugverbindungen, um den Kontakt mit der Heimat nicht abreißen zu lassen. Bevor es aber nach Spanien geht, ist es wichtig, einen Kassensturz zu machen und durchzurechnen, wie viel Geld für das Leben in Spanien eingeplant werden muss. Der wichtigste Posten ist natürlich die Rente, die jedem Rentner ausgezahlt wird, ganz gleich, wo auf dieser Welt er lebt. Die Überweisung auf ein spanisches Konto muss allerdings der Rentner selbst übernehmen.

Nicht zu groß planen

Ruheständler, die ein Haus in Spanien kaufen möchten, haben die große Auswahl. Vor allem Fincas, die schönen alten Bauernhöfe, gibt es für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Viele Rentner machen den Fehler und kaufen ein Haus in Spanien, das eigentlich viel zu groß ist. Die meisten Rentner sind es gewohnt, in einem großen Haus zu leben, wie sie es aus Deutschland kennen. Nur sind die Kinder jetzt aus dem Haus und besuchen vielleicht einmal im Jahr die Eltern auf Teneriffa oder Mallorca. Es ist daher immer empfehlenswert, in kleinerem Rahmen zu planen, wenn es um ein Haus in Spanien für den Lebensabend geht. Da die Preise für Immobilien in Deutschland in den meisten Fällen höher sind als in Spanien, haben viele Auswanderer genug Geld zur Verfügung, um sich ein Traumhaus in Strandnähe kaufen zu können.

Was ist wichtig?

Selbst wenn die Rente nach Spanien pünktlich überwiesen wird, um das Thema Versicherungen müssen sich die Senioren selbst kümmern. Ein Muss ist die Haftpflichtversicherung, denn falls etwas passiert, ist die finanzielle Belastung nicht zu hoch. Wer in Spanien lebt und dort seine Rente bezieht, der ist meist nicht versicherungspflichtig, wenn es um die Krankenversicherung geht. Hier ist es sehr wichtig, sich bei der Deutschen Rentenversicherung zu informieren, wie die Krankenversicherung in der neuen Heimat aussehen kann.

Ein Haus in Spanien kann ein schönes Zuhause für den letzten Lebensabschnitt sein. Wer umsichtig und genau plant, der wird unter der spanischen Sonne auch glücklich sein. Viele Rentner wollen den Winter lieber in einem milden Klima verbringen und bauen sich in den schönsten Regionen des Landes eine neue Existenz auf. Ob Mallorca, Ibiza, Teneriffa oder Gran Canaria – Spanien ist überall sehenswert und ein tolles Ziel für alle, die den Ruhestand genießen möchten.