Vor allem Familien mit Kindern stehen häufig vor der Frage: Ein Haus kaufen oder mieten? Für beide Varianten gibt es sowohl Vor- als auch Nachteile. Eigentum verpflichtet, heißt es, wenn ein Haus gekauft wird. Mieten bedeutet hingegen, jahrelang zu zahlen und doch nichts zu besitzen. Die Frage, ein Haus kaufen oder mieten, lässt sich nur schwer beantworten und nicht selten ist es ein erfahrener Makler, der die richtigen Antworten kennt.

Wann ist der Hauskauf die beste Wahl?

Ein Haus kaufen oder mieten – diese Frage ist von vielen unterschiedlichen Kriterien abhängig. Wer ein Haus kaufen will, sollte sich sicher sein, dass es in den nächsten Jahren keine großen beruflichen Veränderungen gibt. Wer weiß, dass der nächste Karrieresprung mit einem Umzug in eine andere Stadt oder vielleicht sogar ins Ausland verbunden ist, ist gut beraten, ein Haus zu mieten. Für den Kauf eines Hauses spricht, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist. Das Haus hat dann die perfekte Größe, in der sich die Familie wohlfühlen kann. Sind keine weiteren Kinder zu erwarten, dann ist die Antwort auf die Frage, ein Haus kaufen oder mieten, eindeutig der Hauskauf.

Was spricht für ein Haus zur Miete?

Ein Haus kaufen oder mieten ist natürlich auch eine Geldfrage. Wer mietet, muss sich nicht verschulden, je nach Lage und Ausstattung des Hauses jedoch eine recht hohe Miete zahlen. Beim Auszug ist das Geld weg, alles, was die Mieter wiederbekommen, ist die Kaution. Ein Haus nur zu mieten ist interessant, wenn der berufliche Werdegang noch nicht abgeschlossen ist. Wer damit rechnet, bald umziehen zu müssen, oder selbst den Wunsch hat, sich in absehbarer Zeit berufsmäßig vielleicht im Ausland neu zu orientieren, ist gut beraten, ein Haus nur zu mieten. Wer sich nicht über Jahre verschulden möchte, sollte ebenfalls besser mieten, denn der Kauf eines Hauses ist eine finanzielle Belastung, die Jahrzehnte dauert.

Mit einem Makler sprechen

Die Frage, ein Haus kaufen oder mieten, ist nicht immer einfach zu beantworten. Es gibt viele Punkte, die genau durchdacht werden müssen. Alle, die sich die Entscheidung leichter machen wollen, sollten mit einem erfahrenen Makler sprechen. Er weiß, worauf es letztendlich ankommt und was von Bedeutung ist. Ein Makler kann außerdem die finanziellen Vor- und Nachteile besser beurteilen. Ganz gleich, auf welche Variante die Wahl letztendlich fällt, wer mit einem Profi die Sachlage bespricht, kann sicher sein, auf der richtigen Seite zu stehen. Die Investition in einen Makler lohnt sich auf jeden Fall, denn er kann effektiv dabei helfen, eine Menge Geld zu sparen. Vor allem in Bezug auf die finanzielle Seite, die beim Kauf eines Hauses eine zentrale Bedeutung spielt, ist es immer besser, mit einem Makler zu sprechen.

Fazit

Kaufen oder doch besser mieten? Wer vor dieser Frage steht, ist nicht zu beneiden. So viele wichtige Dinge müssen beachtet werden, denn vor allem der Hauskauf ist eine weitreichende Entscheidung. Wer das passende Haus zur Miete oder zum Kauf sucht, ist in jedem Fall gut beraten, sich an einen Makler zu wenden. Der Makler ist ein kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund um die Anmietung oder den Kauf eines Hauses.

M.Irfan
Letzte Artikel von M.Irfan (Alle anzeigen)