Die Mode ist wendig und es gibt Modehersteller, die wechseln ihre Kollektionen alle zwei Wochen. Es gibt aber modische Trends, die bleiben und zu diesen Trends gehört auch die Strickmode. Was gestrickt ist, kommt nicht nur an kalten Wintertagen gut an, Mode die gestrickt wird, kommt zu allen Jahreszeiten gut an. Was diese Mode aus Wolle und Baumwolle so attraktiv macht, ist die Tatsache, dass jeder, der nicht hoffnungslos unbegabt für Handarbeiten ist, seine eigene Strickmode selbst kreieren kann.

Schöne Handarbeiten

Handarbeiten als altmodisch oder antiquiert zu bezeichnen, ist falsch, denn Handarbeiten sind zugleich ein Trend, der nie aus der Mode kommt. Stricken, häkeln, sticken oder knüpfen, nähen oder klöppeln macht nicht nur viel Spaß, es entstehen dabei auch noch nützliche Dinge. Besonders das Stricken und das Sticken sind sehr beliebt. Was die schönen Handarbeiten außerdem noch attraktiv macht, ist ihre Vielseitigkeit. Es gibt unzählige Modelle für die aktuelle Strickmode und ebenso viele Stickvorlagen für Kissenbezüge, Tischdecken oder Wandbilder. Wer möchte, kann seine eigene Handtasche mit einem wunderschönen Stickmuster verzieren oder aus der alten Bluse, die eigentlich in die Altkleidersammlung sollte, ein kleines Kunstwerk machen.

Wie die ganze Familie von der Strickmode profitiert

Falls jemand in der Familie gerne stickt oder strickt, dann können die anderen Mitglieder der Familie von diesem schönen Hobby profitieren. Ein warmer Pullover im schicken Norwegermuster für den Winter, passend dazu Schal und Mütze halten warm und sind zudem noch Unikate. Keiner in der Familie muss mehr kalte Füße fürchten, denn die Strickmode für den Winter enthält selbstverständlich auch warme Socken, ebenfalls mit attraktiven Mustern. Die mollig warme Jacke aus dicker Wolle ist ideal für den Spaziergang im Schnee und damit es im Bett nicht kalt wird, gibt es die selbst gestrickte Wolldecke. Auch die gestrickte Mode kann auf Wunsch mit hübschen Stickmustern verziert werden. Auf einen einfachen Pullover aus weißer Wolle wird mit Stickgarn und Sticknadel eine fantasievolle Winterlandschaft gestickt, die aus dem Pulli einen echten Hingucker macht. Jeder in der Familie kann sich seinen Lieblingspullover wünschen und ihn nach seinen Vorstellungen stricken und besticken lassen.

Schnell zu erlernen

Sowohl das Sticken als auch das Stricken lassen sich relativ schnell erlernen. Für Kinder ist Sticken etwas einfacher, denn es gibt komplette Sets mit Stickrahmen, mit einem Stoff mit Kästchen zum Auszählen des Musters, mit glänzendem Stickgarn und der passenden Sticknadel. Für die ersten Versuche ist der einfache Kreuzstich die beste Wahl, denn hier zeigt sich schnell das gewünschte Ergebnis. Dies spornt Kinder an, weiter zu sticken. Stricken zu lernen, erfordert jedoch etwas mehr Geduld, da mit zwei Nadeln gearbeitet wird und die Gefahr groß ist, den Faden zu verlieren. Hier ist zwar Ausdauer gefragt, aber das Ergebnis kann sich ebenfalls sehen lassen.

Fazit

Wer auf der Suche nach einem neuen Hobby ist, sollte es mal mit Sticken oder Stricken versuchen. Natürlich lassen sich diese beiden Handarbeiten mühelos miteinander verbinden und so entsteht eine wunderbare Strickmode mit herrlichen Stickereien. Weder Sticken noch Stricken kommen so schnell nicht aus der Mode und bieten immer wieder neue Anregungen für schicke Mode, die einzigartig ist und die nicht jeder in seinem Schrank hat.

M.Irfan