Süß, saftig und einladend rot: Erdbeeren gelten zu Recht als besonders beliebtes Frühsommer-Obst. Doch nicht nur das: Aufgrund ihrer multikulturellen Bedeutung eignen sie sich hervorragend als Bestandteil der Hochzeitsdekoration und -kulinarik. Schon allein deshalb, weil sie in Kombination mit Weißtönen und natürlichen Materialien wie Holz, Heu, Leinen und Co. für ein natürliches, Landhausstil-artiges Flair sorgen. Und was ebenfalls nicht vergessen werden sollte: Wer sich im Rahmen einer Frühlings- oder Frühsommerhochzeit auch für die Pflanzen interessiert, kann seine Tischdekoration gleich ein wenig nachhaltiger gestalten. Alles gute Gründe, sich einmal etwas genauer mit den kleinen, aber feinen Rosengewächsen umfassender zu beschäftigen.

Welchen kulturellen Hintergrund bringen Erdbeeren mit?

Erdbeeren werden wie viele andere Früchte – etwa Granatapfel, Ananas oder Bananen – zu den Aphrodisiaka gezählt. Wie viel genau an deren Wirkung dran ist, muss wissenschaftlich noch genauer untersucht werden. Allerdings lässt sich auch so festhalten, dass die Bezeichnung für Lust steigernde Genussmittel auf die griechische Liebesgöttin zurückzuführen ist. Jene pflegte eine Romanze mit Adonis, den ein Eber auf der Jagd tötete. Und als Adonis starb, entstanden angeblich aus seinem Blut und Aphrodites Tränen die Erdbeeren.

Doch nicht nur die griechische Mythologie kennt den Zusammenhang zwischen den kleinen roten Früchten und dem Themenfeld Liebe – Ehe – Leidenschaft. Auch die nordische Ehe-Göttin Frigg, Odins Frau, wird mit Erdbeeren ebenso assoziiert wie die Jungfrau Maria im Christentum. Weiße, reine Blüten und rote, für Passion und Liebe stehende Früchte – wenn das nicht naheliegend ist? Wenig überraschend, dass im Mittelalter auch die verführerisch-sündige Seite gesehen wurde. Sicherlich zuweilen kritisch beäugt. Was jedoch wohl nicht viel daran änderte, dass Erdbeeren auch in diesen Zeiten gerne genascht wurden.

Lesen Sie auch:  Kreative Geburtstagsgeschenke: Lächeln garantiert!

Apropos beliebt: In China und Japan gelten die Früchte seit vielen Jahrhunderten als Anzeiger für Wohlstand und Glück. Besonders ausgesuchte Früchte können dort dementsprechend sogar wertvolle Geschenke sein und werden aufwändig hergerichtet.

Kurz gesagt: Hochzeitspaare, die sich auf ihren Dankeskarten Hochzeit beim Erdbeeren-Naschen präsentieren, beweisen nicht nur einen guten Sinn für einen farblichen Höhepunkt auf dem Foto. Sie zeigen gleichzeitig ihre Liebe und Sinnlichkeit füreinander – ganz ohne Worte. Und das ist doch wirklich eine süße Idee.

Die Hochzeitsdeko – schön natürlich!

Green Weddings liegen zweifelsfrei im , und das nicht nur im Hinblick darauf, dass Ressourcen geschont werden sollen. Auch was die Locations an sich betrifft, werden gemütliche Park- und Gartenanlagen, Streuobstwiesen, Kornfelder und Co. immer beliebter. Dementsprechend verspielt und den Örtlichkeiten angepasst, dürfen auch die Papeterie und die Blumendekoration sein. Trau Bögen, Trockenblumen und Flower Clouds sind in dieser Hinsicht nur einige Stichworte.

Gleichzeitig braucht freilich niemand auf frisches Grün zu verzichten. So machen sich unter anderem Kräuter, die hübsch in kleinen Kästen drapiert sind, ganz prima. Alternativ / Ergänzend können Erdbeerpflanzen – dann natürlich in größeren Schalen – Verwendung finden. Sie wirken speziell im Zusammenspiel mit Holz, Gras oder Getreide sehr heimelig und lösen sofort angenehme Assoziationen aus.  Ganz davon abgesehen, dass sie ein tolles Gesprächsthema für alle Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner abgeben.

In welchen Gerichten finden Erdbeeren Verwendung?

Viele Hochzeitspaare möchten ihre Feier möglichst nachhaltig gestalten. Umso erfreulicher, wenn in diesem Zusammenhang auch beim Essen auf Regionalität und Saisonalität geachtet werden kann. Gerade im Frühling sowie im Frühsommer bieten sich Erdbeeren dann ganz wunderbar an. Da allerdings einige Menschen auf Erdbeeren allergisch reagieren, ist es sinnvoll, anzumerken, worin genau sie enthalten sind. Sie sollen ja für Spaß und nicht für Probleme sorgen.

Lesen Sie auch:  Modisch durch den Winter - so runden Accessoires das Outfit perfekt ab

Zusätzlicher Pluspunkt: Sie passen sowohl zu süßen als auch zu pikanten Speisen und lassen sich sogar in Eiswürfeln einfrieren. Ein charmanter Kühleffekt, wenn die Stimmung und die Temperaturen bei der Hochzeitsparty schon ziemlich weit oben liegen sollten. Besonders beliebte und bekannte Kombinationen sind natürlich Erdbeeren und Vanille beziehungsweise Spargel. Überdies eignen sich indes auch andere Gewürze wie

  • Basilikum,
  • Chili,
  • Minze oder
  • Pfeffer

Somit lohnt es sich, Erdbeeren nicht nur als Dekoration oder Bestandteil für die Hochzeitstorte beziehungsweise ein Dessert einzusetzen. Ein aromatischer, auf den Früchten basierender Dip, der zu Tofu, Halloumi, Fleisch oder Garnelen gereicht wird, kommt sicherlich ebenfalls prima bei den Gästen an. Ein gesundes Maß an Überraschung macht schließlich das (Ehe-) Leben süß …

M.Irfan