In den vergangenen zehn Jahren ist das Vermögen der Deutschen stark gewachsen. Es gibt jedoch eine bestimmte Gruppe, die sich besonders über große Zuwächse freuen kann. Es ist die Generation der Deutschen, die 80 Jahre oder älter ist. Vermögende Senioren in dieser Altersgruppe sind eher selten, aber für die Senioren über 80 von heute gibt es zwei wesentliche Gründe. Einer dieser Gründe für vermögende Senioren sind die guten Jahre zwischen 2013 und 2018.

Eine gute Zeit

In den fünf Jahren zwischen 2013 und 2018 ging es Deutschland richtig gut. Das galt für die Konjunktur ebenso wie für den Arbeitsmarkt, aber auch für die Ersparnisse der Bürger und das Vermögen der Deutschen. Alles ist in diesen fünf goldenen Jahren stetig gewachsen, was die Einkommens- und Verbraucherstichproben des Statistischen Bundesamts bestätigen. Alle fünf Jahre führt das Amt für Statistik diese Erhebungen in 55.000 Haushalten durch. Dabei wird nach dem Einkommen, dem Vermögen und auch nach den Schulden gefragt. Nach der letzten Befragung ist das Nettoeinkommen der Deutschen im Schnitt von 135.000 Euro auf 175.000 Euro je Haushalt gestiegen, das bedeutet einen Zuwachs von 30 Prozent. In dieser Summe sind das Vermögen und der Wert einer Immobilie bereits enthalten. Fast alle Gruppen in der Bevölkerung konnten sich über Zuwächse freuen, eine Gruppe hingegen ganz besonders.

Die reichen Senioren

Vermögende Senioren in Deutschland sind heute über 80 Jahre alt oder sogar noch älter. In keiner anderen Gruppe sind die Nettovermögen so stark gestiegen, wie bei den Menschen, die schon lange im Rentenalter sind. Für ohnehin schon vermögende Senioren stieg das Nettovermögen von 150.900 Euro auf 218.700 Euro an, das ist ein Zuwachs von knapp 45 Prozent. Damit besitzen vermögende Senioren rund ein Viertel mehr als der Rest der Bevölkerung. Wie kann es überhaupt zu einem so starken Anstieg des Vermögens in dieser Altersgruppe kommen? Ein Grund ist das Vermögen in Immobilien. Das ist in der Gruppe der 80-Jährigen überdurchschnittlich gewachsen. Auf der anderen Seite sind die Restschulden aus Immobilienkrediten deutlich geringer, als das beim Rest der Bevölkerung der Fall ist.

Glück bei der Rente

Ein anderer Grund, warum es in Deutschland so viele vermögende Senioren über 80 gibt, ist die Rentenreform. Als die heute 80-Jährigen vor gut 15 Jahren in Rente gingen, gab es noch keine Rentenreform, die bei neuen Rentnern zu erheblichen Kürzungen führt. Dazu kommt, dass es vor allem im Osten Deutschlands noch sehr viele Rentner gibt, die über eine ungebrochene Biografie ihres Arbeitslebens verfügen. Das alles trägt dazu bei, dass es in Deutschland so viele vermögende Senioren gibt, die 80 Jahre oder sogar noch älter sind. Sie können einen sorgenfreien Lebensabend genießen, der denjenigen, die heute in Rente gehen, leider nicht vergönnt ist.

Fazit

Die kommenden Generationen haben es deutlich schwerer, ein Vermögen aufzubauen, wie das bei der Generation der Fall ist, die heute über 80 Jahre alt sind. Neben der großen Abgabenlast, den ständig steigenden Mieten und den Strompreisen sorgt auch die Rentenreform dafür, dass die Rentner von morgen kein Vermögen mehr haben. Sie müssen sich auf schwere Zeiten einstellen, viele leben bereits heute schon am Existenzminimum oder sogar noch darunter.