Das Halten von exotischen Tieren wird in Deutschland immer beliebter. Viele Menschen kaufen sich einen Leguan, ein Chamäleon, eine Schlange oder eine Echse und halten sie in einem Terrarium im Wohnzimmer. Die Tierfreunde übersehen dabei, dass diese Tiere unter bestimmten Bedingungen leben müssen und dazu gehört auch die richtige Temperatur im Terrarium. Ein Infrarot Thermometer für Reptilien ist daher eine gute Wahl, denn dieses spezielle Thermometer erlaubt eine genaue Messung und die Tiere werden dabei nicht gestört.

Das Terrarium einrichten

Damit sich die Tiere in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen, sollte das Terrarium alles enthalten, was gebraucht wird. Steine und Heizmatten sind hier ebenso wichtig wie Wasserschalen und der bei den Tieren so beliebte Platz an der Sonne. Ein Infrarot Thermometer für Reptilien hilft dabei, in jedem Bereich des Terrariums die perfekte Temperatur zu finden. Zu beachten ist, dass das Infrarot Thermometer für Reptilien nur die Temperatur an der Oberfläche messen kann. Die verschiedenen Materialien speichern die Wärme jedoch ganz unterschiedlich. Während ein Stein vielleicht an der Oberfläche warm ist, ist der untere Bereich abgekühlt. Diese Unterschiede lassen sich mit dem Infrarot Thermometer für Reptilien leider nicht so exakt messen. Auch, dass ein Infrarot Thermometer für Reptilien die Körperwärme der exotischen Tiere zuverlässig messen kann, stimmt so leider nicht.

Ist ein Infrarot Thermometer für Reptilien trotzdem sinnvoll?

Grundsätzlich ist es nicht schlecht, ein Infrarot Thermometer für Reptilien zu haben und in regelmäßigen Abständen die Temperatur im Terrarium zu messen. Damit ist gewährleistet, dass die Tiere nicht auskühlen, was bei einigen Arten den Tod bedeuten würde. Das Infrarot Thermometer für Reptilien kann einen groben Wert vorgeben, aber nichts darüber aussagen, ob ein Tier vielleicht Fieber hat. Das Gleiche gilt für die Gegenstände, die sich im Terrarium befinden. Es ist in jedem Fall eine gute Entscheidung, sich im Vorfeld sehr genau darüber zu informieren, was diese exotischen Tiere brauchen und mit welcher Temperatur sie am besten zurechtkommen. Wer Fragen hat, sollte sich an einen Tierarzt wenden, der sich mit diesen Tieren auskennt.

Lesen Sie auch: Flüssigkeiten richtig messen

Die Exoten nicht stören

Ein Infrarot Thermometer für das Terrarium ist vorteilhaft, da die Temperatur kontaktlos gemessen werden kann. Das heißt, es reicht aus, dieses besondere Thermometer nur an ein bestimmtes Objekt zu halten und schon lässt sich die Temperatur genau ablesen. Dies ist besonders von Bedeutung, um die Hauttemperatur der Tiere zu messen. Sie werden durch die Temperaturmessung nicht gestört. Viele exotische Tiere sind sehr empfindlich und lassen sich nur ungern anfassen. Um den Exoten den Stress zu ersparen, ist es besser, mit einem Infrarot Thermometer zu messen. Laserpointer sind in keinem Fall zu empfehlen, denn sie irritieren die Tiere zu sehr.

Fazit

Die Messungen mit einem Thermometer, das mit Infrarot arbeitet, sind ebenso korrekt wie die Messungen mit einem klassischen Thermometer. Dazu kommt, dass die Thermometer günstig in der Anschaffung und leicht in der Handhabung sind. In nur wenigen Sekunden zeigt das Display die gemessene Temperatur der jeweiligen Oberfläche an und je nach Modell lässt sich auch nur eine durchschnittliche Temperatur ermitteln. Wer Reptilien zu Hause hat, ist auf jeden Fall gut beraten, ein Infrarot Thermometer zu kaufen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen