Ein Stück Zeitgeschichte, aber unpolitisch, eine Lebensgeschichte mit autobiografischen Zügen und eine Liebesgeschichte, die einen weiten Bogen aus der Vergangenheit in die Gegenwart spannt – das alles erlebt der Leser in „Katja – es war einmal…“ von Monika Weber. Das Buch ist eine spannende Zeitreise, die in der ehemaligen DDR beginnt und in die Zeit nach der Wiedervereinigung führt.

Eine unbeschwerte Jugend

„Katja – es war einmal…“ beginnt Ende der 1960er Jahre in der ehemaligen DDR. Dort lebt Katja, ein junges Mädchen, das neugierig auf das vor ihr liegende Leben schaut. Sie ist Schülerin der zehnten Klasse, geht gerne tanzen, ist unternehmungslustig und lernt ihre erste große Liebe kennen. Katja ist ein umschwärmtes Mädchen, aber sie hat nur Augen für Roland, den Jungen, den sie in einem Ferienlager kennengelernt hat. Drei lange herrliche Wochen waren die beiden unzertrennlich und noch immer denkt Katja gerne an die unbeschwerte Zeit zurück. Als sie Roland jedoch wieder begegnet, scheint er kein Interesse mehr an ihr zu haben, oder bildet sie sich das nur ein? Alles, was noch im Ferienlager so wichtig war, scheint keine Rolle mehr zu spielen. Katja ist ratlos, was hat sie falsch gemacht? Was ist geschehen?

Katja – es war einmal… die Geschichte geht weiter

Der zweite Teil der Geschichte rund um das Mädchen Katja beginnt mit einem Zeitsprung von 20 Jahren. Wie ist es Katja und ihrer Familie in diesen zwei Jahrzehnten ergangen? Was hat Katja erlebt und was ist aus Roland geworden, Katjas Jugendliebe aus dem Ferienlager? Der Autorin gelingt es mühelos, den Erzählfaden wieder aufzunehmen und die Katjas Geschichte weiterzuerzählen. Im ersten Teil des Buches beschreibt die Autorin anschaulich das Leben einer jungen Frau im Alltag der DDR, ohne dabei die Politik in den Vordergrund zu stellen. Im zweiten Teil haben sich die Zeiten geändert, es gab die Wiedervereinigung und damit auch neue Perspektiven für die Titelheldin. Monika Weber nimmt den Leser mit und zeigt, wie sich das Leben der Familie ändert, nicht nur aus der Sicht von Katja.

Ein Stück deutscher Geschichte

Wie war das Leben damals in der DDR? Was hat der Mauerfall bewirkt und wie sehr hat er das Leben der Menschen im Osten wie auch im Westen Deutschlands verändert? Der Leser erlebt ein spannendes Stück deutscher Geschichte und kann sich ein Bild machen, wie aus der Schülerin Katja eine junge Frau wird, die ihren Weg findet, wie viele andere ihrer Generation.

Mehr Informationen zur Autorin Monika Weber…

Katja - Es war einmal...
2 Bewertungen
Katja - Es war einmal... *
  • 208 Seiten - 20.01.2016 (Veröffentlichungsdatum) - CreateSpace Independent Publishing Platform (Herausgeber)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 4.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Monika Weber

„Katja – es war einmal…“ ist ein Buch, das autobiografische Züge hat. Wie die Titelheldin Katja, so kommt auch die Autorin Monika Weber in der ehemaligen DDR zur Welt. Sie wächst in Thüringen auf, studiert und geht schließlich nach Sachsen-Anhalt. Als ihr Leben einen neuen Weg einschlägt, erfüllt sich die Autorin einen Herzenswunsch und beginnt zu schreiben. Mit „Carla geht ihren Weg“ stellt Monika Weber ihren Debütroman vor. Es folgen jeweils in zwei Bänden „Hannah erfindet sich neu“ und „Katja – es war einmal…“. Neben dem ganz normalen Leben, den sympathischen Figuren ist es nicht zuletzt auch die große Authentizität, die den Leser begeistert. Viele Frauen finden sich in den Büchern wieder, denn die Romanfiguren werden schnell zur besten Freundin.
Monika Weber

Letzte Artikel von Monika Weber (Alle anzeigen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)