Wenn die älteren Geschwister schon ein Longboard haben, wollen die kleinen Geschwister natürlich auch fahren. Viele Eltern haben jedoch Bedenken, wenn kleine Kinder Longboard fahren wollen, sie fürchten die Verletzungsgefahr. Eltern, die einige grundlegende Dinge beachten, können es ihren Kindern ruhig erlauben, auf dem Longboard zu stehen. Fakt ist, dass es viele Argumente gibt, die für das Longboard sprechen. Selbst wenn kleinere Kinder Longboard fahren, ist das nicht gefährlicher als mit dem Roller oder mit Inlineskatern zu fahren.

Training für den ganzen Körper

Jedes fünfte Kind in Deutschland hat mittlerweile mit Übergewicht zu kämpfen und die Tendenz ist steigend. In den meisten Fällen spielt falsche Ernährung eine wichtige Rolle, auch mangelnde Bewegung führt dazu, dass Kinder zu viel Gewicht auf die Waage bringen. Viele der übergewichtigen Kinder sind später auch übergewichtige Erwachsene, die mit zum Teil chronischen Krankheiten leben müssen. Eltern sollten sich daher freuen, wenn Kinder Longboard fahren wollen, denn jede Fahrt auf dem Longboard trainiert den ganzen Körper. Wenn Kinder Longboard fahren, trainieren sie zudem ihr Gleichgewicht und ihre Ausdauer. Sie verbessern ihre Konzentration, bekommen ein gutes Körpergefühl und optimieren ihre Körperspannung.

Gesund für Herz und Kreislauf

Eltern, die ihre Kinder Longboard fahren lassen, unterstützen ein aktives Herz-/Kreislauftraining. Wie wichtig ein solches Training ist, bestätigen Sportmediziner immer wieder. Der Blutfettspiegel wird dauerhaft gesenkt ebenso wie der Blutdruck. Das wiederum reduziert die Gefahr, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden. Kinder, die Longboard fahren, bewegen sich an der frischen Luft, sie füllen ihre Lungen mit reichlich Sauerstoff und verbessern damit den Sauerstoffgehalt im Blut. Auch wenn es um die Ausdauer geht, ist das Longboard das ideale Sportgerät für Kinder. Es dauert in der Regel einige Zeit, bis Kinder sicher auf dem Board stehen und erfordert Durchhaltevermögen, bis alles richtig klappt. Schon kleine Kinder sind stolz auf ihre ersten Erfolge und in der Folge trauen sie sich mehr zu.

Lesen Sie auch: Longboard mit Elektromotor

Perfekt für die Motorik

Immer mehr Kinder in Deutschland haben große Probleme mit ihrer Motorik. Eine Studie, die das Bundesministerium für Gesundheit in Auftrag gegeben hat, kommt zu einem erschreckenden Ergebnis: Mehr als jedes dritte Kind ist nicht in der Lage, rückwärts zu balancieren. Wenn Kinder Longboard fahren, fördert das die Motorik sowie die Beweglichkeit. Auf dem Longboard müssen die Kinder die Position halten und gleichzeitig auf ihre Atmung achten. Dieses Zusammenspiel verbessert nachweislich die Flexibilität der Muskulatur des ganzen Körpers. Das Training auf dem Longboard ist außerdem gut für die mentale Gesundheit. Die Kinder haben Erfolgserlebnisse, mit der Zeit werden sie selbstbewusster, was sich auch im Alltag und in der Schule auszahlt.

Fazit

Die Kinder von heute haben nicht selten den Terminplan eines Managers, ihre Tage sind mit Schule und vielen außerschulischen Aktivitäten ausgefüllt. Da bleibt kaum noch Zeit für Sport an der frischen Luft. Wenn Kinder regelmäßig auf dem Longboard stehen und sich viel bewegen, können sie aktiv Stress abbauen und sich erholen. Das Longboard bietet einen Ausgleich zu der anstrengenden Zeit in der Schule oder in der Kita. Der Nachwuchs trainiert mit dem Longboard nicht nur seinen Körper, sondern auch seine mentale Stärke.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen