Mit zunehmendem Alter werden Ihre Augen schlechter. Wenn aber der Makulabereich Ihres Auges geschädigt ist, sehen Sie nur noch sehr verschwommen. Wenn Sie sich im Alter um Ihre Augen kümmern, können Sie der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) vorbeugen. Es gibt Dinge, die Sie tun können, um sicherzustellen, dass Ihre Sehkraft gesund bleibt.

Was ist die Makula?

Wenn wir älter werden, ist es ganz natürlich, dass sich unsere Augen verändern und an unsere Umgebung anpassen. Viele Menschen sind sich jedoch nicht bewusst, wie wichtig es ist, ihre Augen zu pflegen, um eine gesunde Sehkraft im Alter zu erhalten. Ein wichtiger Teil unserer Augen, dem wir Aufmerksamkeit schenken sollten, ist die Makula. Dies ist ein kleiner, aber wichtiger Teil der Netzhaut, der für unsere Fähigkeit verantwortlich ist, feine Details zu sehen, zu lesen und Gesichter zu erkennen. Mit zunehmendem Alter kann sich unsere Makula verschlechtern, was zu verschiedenen Augenkrankheiten wie der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) führen kann.

Tipps für die Gesunderhaltung der Augen im Alter

1. Regelmäßige Augenuntersuchungen

Regelmäßige Augenuntersuchungen sind wichtig, um die der Augen zu erhalten, insbesondere im Alter. Augenuntersuchungen können dazu beitragen, Augenkrankheiten wie Katarakt, Glaukom und Makuladegeneration frühzeitig zu erkennen, wenn sie am besten behandelbar sind. Es wird empfohlen, dass Menschen über 60 Jahren mindestens einmal im Jahr eine Augenuntersuchung durchführen lassen.

Lesen Sie auch:  Sind Zahnstocher für die Zähne gefährlich?

2. Schützen Sie Ihre Augen vor UV-Strahlung

UV-Strahlen können Ihre Augen schädigen und Ihr Risiko für die Entwicklung von Katarakten und anderen Augenkrankheiten erhöhen. Um Ihre Augen zu schützen, tragen Sie eine Sonnenbrille, die 99-100 % der UV-Strahlen abschirmt, wenn Sie sich im Freien aufhalten. Tragen Sie außerdem einen Hut mit Krempe, der zusätzlichen Schutz vor der Sonne bietet.

3. Ernähren Sie sich gesund

Eine gesunde kann dazu beitragen, Ihre Augen gesund zu halten und das Risiko von Augenkrankheiten zu verringern. Lebensmittel, die reich an Nährstoffen wie Omega-3-Fettsäuren, Lutein, Zink und den Vitaminen C und E sind, sind besonders gut für Ihre Augen. Beispiele für solche Lebensmittel sind grünes Blattgemüse, fetter Fisch, Nüsse, Zitrusfrüchte und Beeren.

4. Mit dem Rauchen aufhören

Rauchen ist schädlich für den gesamten Körper, auch für Ihre Augen. Rauchen wird mit der Entstehung von grauem Star, Makuladegeneration und anderen Augenkrankheiten in Verbindung gebracht. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, können Sie Ihr Risiko, diese Krankheiten zu entwickeln, verringern.

5. Machen Sie Pausen bei der Computernutzung

Wenn Sie über längere Zeit auf einen Computerbildschirm starren, kann dies zu Überanstrengung der Augen, trockenen Augen und Kopfschmerzen führen. Um die Belastung Ihrer Augen zu verringern, sollten Sie häufig Pausen einlegen und etwa alle 20 Minuten vom Bildschirm wegschauen. Achten Sie außerdem darauf, dass sich der Bildschirm in einem angenehmen Abstand zu Ihren Augen befindet.

6. Behandeln Sie chronische Erkrankungen

Chronische Erkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck können das Risiko für Augenkrankheiten erhöhen. Wenn Sie an diesen Krankheiten leiden, ist es wichtig, sie mit Medikamenten und einer veränderten Lebensweise sorgfältig zu behandeln. Dies kann dazu beitragen, das Risiko von Augenkrankheiten und anderen Komplikationen zu verringern.

Lesen Sie auch:  Wie gesund ist eine ketogene Ernährung?

Fazit

Wenn Sie sich im Alter um Ihre Augen kümmern, können Sie altersbedingten Sehproblemen vorbeugen. Regelmäßige Augenuntersuchungen, Schutzbrillen, eine gesunde Ernährung und der Verzicht auf das Rauchen können dazu beitragen, dass Ihre Augen auch im Alter gesund bleiben. Außerdem ist es wichtig, chronische Erkrankungen zu behandeln, um das Risiko von Augenkrankheiten zu verringern. Diese Maßnahmen können dazu beitragen, dass Ihre Augen gesund bleiben und Sie noch viele Jahre lang scharf sehen können.

M.Irfan