Bei dem Wort Indianerschmuck denken die meisten Menschen an Schmuck aus Silber mit Türkisen, auch attraktiver Indianerschmuck aus bunten Glasperlen erfreut sich großer Beliebtheit. Es gibt jedoch noch andere Materialien, aus denen die Indianer Nordamerikas schönen Schmuck herstellen. Dazu gehören Leder und Knochen sowie Federn, die in der Sagen- und Mythenwelt der Indianer eine wichtige Rolle spielen. Der Indianerschmuck aus Leder und Knochen gilt als besonders authentisch und zeugt einmal mehr von der großen handwerklichen Kunst der Indianer.

Schmuck aus Leder

In der Welt der Indianer spielen natürliche Materialien bei der Herstellung von Schmuck eine große Rolle. Die Indianer nehmen von der Natur immer nur so viel, wie sie brauchen, das gilt auch für den Indianerschmuck aus Leder und Knochen. Das Leder gerben die Stämme bis heute selbst und verarbeiten es dann zu unterschiedlichen Schmuckstücken: Breite Armbänder, die mit Perlen geschmückt sind oder schmale Armspangen mit den klassischen Türkisen. Auch Halsketten aus Leder mit unterschiedlichen Anhängern gehören zu den traditionellen Schmuckstücken der nordamerikanischen Indianer. Federn sind bis heute besonders beliebte Anhänger für Lederketten, auch kostbare Overlay-Arbeiten aus echtem Silber sind typisch für den Indianerschmuck aus Leder. Wer möchte, kann sein indianisches Sternzeichen an der Kette aus Leder um den Hals tragen. Diese kunstvollen Darstellungen der Sternzeichen sind ein beliebter Indianerschmuck.

Schmuckkunst aus Knochen

Für die Indianer sind Knochen nach wie vor ein beliebter Werkstoff, wenn es um Schmuck geht. Wie der Indianerschmuck aus Leder, so sind auch die Schmuckstücke, die die Indianer aus Knochen herstellen, voller Symbolkraft. Die Knochen der Büffel, die die Stämme erlegt haben, bildeten in früheren Zeiten die Grundlage für diese Form des Indianerschmucks. Auch der Indianerschmuck aus Leder stammte von diesen Tieren, die millionenfach über die weite Prärie zogen. Aus den Knochen der Tiere schnitzten die Indianer Halsketten, Armbänder sowie Brustpanzer für ihre Krieger. Die Ketten aus Knochen sind bis heute mit bunten Glasperlen verziert oder haben als Anhänger einen in Silber gefassten Türkis. Teilweise aus Knochen waren auch die Behälter für die Nabelschnur der Kinder. Diese kunstvollen Gebilde hatten nicht selten die Form von Käfern oder anderen Insekten, die in der mythischen Welt eine besondere Bedeutung haben.

Zeitlos schöner Indianerschmuck

Indianerschmuck aus Leder oder aus Knochen ist zeitloser Schmuck, der nicht aus der Mode kommt. Damen wie auch Herren können den Indianerschmuck aus Leder oder Knochen tragen. Vielfach haben die Indianer neben Leder und Knochen auch Leder und Holz für Schmuckstücke verwendet. Glasperlen setzen beim Indianerschmuck aus Leder die farblichen Akzente und der Türkis macht nicht nur beim Silberschmuck eine gute Figur. Knochenarmbänder, die mit Lederstücken verstärkt sind und auch Halsbänder aus Knochen machen den Schmuck der Indianer so authentisch.

Fazit

Alle, die sich für schönen Indianerschmuck begeistern können, tragen nicht nur einfach ein schönes Schmuckstück. Ob aus Leder, Silber, Holz, Knochen oder Edelsteinen – der Schmuck, den die Indianer in Nordamerika fertigen, ist immer voller Symbolik und hat eine besondere Bedeutung. Daher ist eine Kette nicht einfach nur eine Kette, sondern vielleicht ein Glücksbringer oder ein Beschützer vor Gefahren. Jeder, der Indianerschmuck trägt, egal aus welchem Material er gefertigt wurde, sollte sich dessen bewusst sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)