Es ist vor allem die Jugend dieser Welt, die für neue Höhenflüge an den Börsen sorgt. Die Jugend konsumiert, und zwar anders als der Rest der Bevölkerung und das wissen besonders die Unternehmen, die Kosmetik herstellen. Bei der Jugend entscheidet nicht mehr nur die Marke, sondern auch, ob ein bestimmtes kosmetisches Produkt einen Wohlfühl-Faktor hat. Die Jugend von heute ist die Generation Selfie, die viel Wert auf ein äußeres Erscheinungsbild legt. Das macht Kosmetik Aktien so wertvoll und so begehrt.

Der Lippenstift-Index

Estée Lauder hat den Begriff vom Lippenstift-Index geprägt. Das passierte kurz nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 in New York. Auch wenn die Angst vor einem Krieg groß war und die Menschen sich nicht mehr sicher fühlten, der Absatz an Lippenstiften aus dem Hause Estée Lauder stieg um elf Prozent an. Leonard Lauder, der Sohn der Firmengründerin erklärte die Umsatzsteigerung einmal damit, dass der Lippenstift auch in schweren Zeiten ein Stück Luxus ist. Jede Frau kann sich dieses Stück Luxus kaufen, sich schminken und dann besser fühlen. Kosmetik, so Leonard Lauder, ist nicht so empfindlich, wenn es um den wirtschaftlichen Abschwung geht.

Die Zahlen sind gut

Kosmetik Aktien stehen für gute Zahlen, da die Anleger beherzt zugreifen und für ein neues Rekordhoch nach dem anderen sorgen. Die Kosmetik Aktien standen im Februar so gut, dass die Börsen ein Plus von sieben Prozent verzeichnen konnten. Zum ersten Mal wurde die Marke von vier Milliarden US-Dollar geknackt. Estée Lauder konnte zeitgleich ein Wachstum im hohen zweistelligen Bereich verkünden. Dass die Kosmetik Aktien steigen, mag auch an den sozialen Netzwerken liegen. Die Jugend hat Plattformen wie Facebook und Instagram für sich entdeckt und ist dort präsent. Die jungen Leute informieren sich in den sozialen Netzwerken, welche Neuheiten es bei Kosmetik und Beauty-Produkten gibt und kaufen dann entsprechend ein.

Alles rund um die Schönheit

Wie wichtig Twitter, Instagram oder Snapchat für die Kosmetik Aktien und die Anleger sind, zeigen die neusten Zahlen, die eine Studie jetzt vorgelegt hat. Alleine 2016 gab es jeden Monat mehr als 1,5 Millionen Clips nur zum Thema Schönheit und Kosmetik. 4,6 Milliarden Beiträge zu diesen Themen haben sich die Nutzer im Monat angesehen. Begriffe rund um das Thema Beauty und Kosmetik sind seit zwei Jahren die Top-Suchbegriffe in den Suchmaschinen wie Google. Große Unternehmen wie Estée Lauder, L´Oréal, Beiersdorf oder der Luxuskonzern LVMH profitieren natürlich davon. Jedoch haben sie starke Konkurrenz bekommen. Kosmetik funktioniert im Internet sehr gut und das macht es den kleinen Anbietern einfacher, schnell groß zu werden. Die wachsen im Schnitt um 16 Prozent im Jahr und damit viermal schneller als die ganz Großen.

Fazit

Wer sich für Kosmetik Aktien interessiert, sollte sich nicht nur an den großen Unternehmen der Branche orientieren. Es sind die kleinen, frisch an der Börse notierten Unternehmen, die mehr umsetzen als die Etablierten. Fest steht aber, dass Kosmetik Aktien zu den Aktien gehören, die in der nahen Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Wer den Markt und die Börse aufmerksam verfolgt, kann gute Gewinne mit nach Hause nehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)