Falls Sie unter Asthma leiden, kennen Sie die folgende Situation sicher nur zu gut: Sie sitzen draußen an einem sonnigen Tag und genießen die frische Luft, als plötzlich ein Hustenanfall sie überfällt.

Solche Momente zeigen, wie wichtig es ist, Ihre Atemwege zu schützen.

Dieser Artikel stellt Ihnen neun natürliche Wege dafür vor, die Ihnen helfen, die Symptome zu lindern und Anfällen vorzubeugen.

1. Atemübungen und Entspannungstechniken

Beginnen wir mit einer einfachen Methode, um Ihre Asthma-Symptome zu kontrollieren: Praktiken für bewusstes Atmen helfen Ihnen, den Atemfluss zu verbessern und Stress abzubauen. Machen Sie regelmäßige Atemübungen wie tiefes Ein- und Ausatmen oder Yoga, um Ihre Atemmuskulatur zu stärken und Ihre Atemwege zu entspannen.

2. und Gewichtskontrolle

Eine ausgewogene Ernährung kann ebenfalls großen Einfluss auf Ihre Asthma-Symptome haben. Bestimmte Lebensmittel wie Omega-3-Fettsäuren in Fisch oder Antioxidantien in Obst und Gemüse können Entzündungen reduzieren und die Atemwege unterstützen. Darüber hinaus erleichtert ein gesundes Körpergewicht die Atmung und verringert die Belastung der Atemmuskulatur.

3. Genug trinken

Trinken Sie ausreichend Wasser, um Ihre Atemwege feucht zu halten. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr trägt dazu bei, Schleim in den Atemwegen zu lösen. Das ist bei trockener Luft oder in heißen Klimazonen besonders wichtig.

4. Allergene vermeiden

Allergene wie Hausstaubmilben, Tierhaare und Pollen können Asthma-Anfälle auslösen. Achten Sie darauf, Ihr Zuhause sauber zu halten, Staub zu entfernen und die Quellen für Allergene zu reduzieren. Verwenden Sie Allergieschutzbezüge für Ihre Matratzen und Kissen, um den Kontakt mit Hausstaubmilben zu minimieren.

Lesen Sie auch:  Wie ungesund ist veganes Essen?

5. Aromatherapie

Aromatherapie kann dabei helfen, die Atemwege zu öffnen und so die Atmung zu erleichtern. Ätherische Öle wie Eukalyptus, Lavendel oder Pfefferminze lassen sich inhalieren oder bei Massagen verwenden.

Weil nicht jeder positiv auf ätherische Öle reagiert, ist es wichtig, sie zuerst vorsichtig auszuprobieren.

6. Kräutertees

Einige Kräutertees, wie Ingwertee oder Kamillentee, haben entzündungshemmende Eigenschaften und können dazu beitragen, die Atemwege zu beruhigen. Trinken Sie regelmäßig solche Tees, um davon zu profitieren.

7. Sport und Bewegung

Regelmäßige körperliche Aktivität verbessert die Lungenfunktion. Wählen Sie Aktivitäten aus, die Ihre Symptome nicht verschlimmern: Gehen, Schwimmen und Radfahren sind gute Optionen für Menschen mit Asthma.

8. Die Luftqualität überwachen

Die Qualität der Luft, die Sie einatmen, kann sich erheblich auf Ihre Asthma-Symptome auswirken. Achten Sie auf Smog-Warnungen und meiden Sie an Tagen mit schlechter Luftqualität Aktivitäten im Freien. Ein Luftreiniger kann in Innenräumen ebenfalls hilfreich sein, um Allergene und Schadstoffe aus der Luft zu filtern.

9. Entzündungshemmende Lebensmittel

Bestimmte Lebensmittel können Entzündungen in den Atemwegen reduzieren. Dazu gehören Kurkuma, Knoblauch, Zwiebeln und Beeren. Wenn Sie diese Lebensmittel regelmäßig essen, kann das die Entzündungsreaktionen in Ihrem Körper mildern.

Natürliche Anwendungen ergänzen rezeptpflichtige Medikamente

Trotz all dieser natürlichen Ansätze ist es wichtig zu betonen, dass die meisten Asthmatiker weiterhin auf rezeptpflichtige Medikamente angewiesen sind, um ihre Erkrankung zu kontrollieren. Diese Medikamente sind in zwei Kategorien unterteilt: Controller und Reliever.

Controller sind darauf ausgerichtet, Asthma langfristig zu lindern, indem sie Entzündungen in den Atemwegen reduzieren. Eine häufige Klasse von Controller-Medikamenten sind Kortikosteroide, die als Inhalationsspray oder Tabletten verabreicht werden. Bekannte Kortikosteroide zum Inhalieren sind Beclometason und Budesonid.

Lesen Sie auch:  Candropharm CBD statt Schmerzmittel und Antidepressiva?

Reliever werden bei akuten Asthma-Anfällen eingesetzt, um die Symptome schnell zu lindern und die Atemwege zu öffnen.

Wer einen Reliever wie SalbuHexal rezeptfrei kaufen möchte, muss trotzdem den Weg über ein ärztliches Rezept gehen, weil alle wirksamen Asthma-Medikamente verschreibungspflichtig sind. Neben Salbutamol sind Albuterol und Terbutalin Wirkstoffe, die oft als Reliever eingesetzt werden.

Fazit: Natürliche Mittel ergänzen klassische Behandlungen

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einige Anregungen geben, wie Sie Ihre Asthma-Symptome zusätzlich zu einer medizinischen Behandlung auf natürliche Weise lindern können.

Indem Sie diese Methoden in Ihren Lebensstil integrieren, verbessern Sie Ihre Asthma-Symptome und damit Ihre Lebensqualität.

Bild: @ depositphotos.com / HayDmitriy

M.Irfan