Fast jeder nimmt pro Tag mehr Kalorien zu sich, als der Organismus braucht, um zuverlässig arbeiten zu können. Diese überschüssigen Kalorien müssen verbrannt werden, denn sonst setzen sie sich fest und bilden einen Bauch, runde Hüften oder einen etwas ausladenden Po. Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollte neben einer ausgewogenen auch Sport angesagt sein. Beim Sport lassen sich jede Menge Kalorien verbrennen, die sich nicht mehr in Problemzonen verwandeln können.

Fit durch Spazierengehen

Spazierengehen ist etwas für ältere Leute und für Menschen, die mit „richtigen“ Sportarten nicht so viel anfangen können. So lautet die Meinung von vielen jungen Menschen. Aber hier irren sie sich, denn wer viel geht, verbrennt auch viele Kalorien. Sicher sind Joggen, Schwimmen oder Radfahren die Sportarten, die mehr Kalorien verbrennen, aber nicht jeder hat die Zeit, die Gelegenheit oder die Lust auf anstrengenden Sport. Ein Spaziergang ist in dem Fall die beste Wahl, denn er hält fit und vernichtet Kalorien. Der Kalorienverbrauch beim Gehen kann sich sehen lassen. Wer eine Stunde oder vier Kilometer unterwegs ist, verbrennt 220 Kalorien. Bei einer sechs Kilometer langen Strecke, die zügig absolviert wird, sind es schon 350 Kalorien. Eine Stunde schnelles Gehen und das acht Kilometer lang, hat einen Verbrauch von 550 Kalorien.

Lesen Sie auch: Joggen ist ungesund für die Gelenke – stimmt das?

Eine gute Unterstützung

Wie viel das Spazierengehen beim Abnehmen ausmacht, ist natürlich immer individuell. Nicht jeder geht bei jedem Wetter acht Kilometer spazieren, manche beschränken sich vielleicht nur auf einen Kilometer, der jeden Tag absolviert wird. Wichtig ist es, überhaupt zu gehen, denn dies ist nicht nur eine effektive Unterstützung beim Abnehmen, es ist zudem gut für Herz und Kreislauf. Ein weiterer schöner Nebeneffekt ist, dass das Gehen für gute Laune sorgt. Wer einen Hund hat, muss dreimal pro Tag mit dem Vierbeiner vor die Tür und verliert bei diesen gemeinsamen Spaziergängen bis zu 220 Kalorien. Ein gutes Hilfsmittel ist zudem ein Schrittzähler, denn damit lässt sich leicht überwachen, wie viele Schritte am Tag gelaufen wurden. Wer möchte, kann sich noch ein zeitliches Limit setzen, was den Spaziergang und das Verbrennen der Kalorien natürlich beschleunigt.

Lesen Sie auch:  Kann eine Creme dabei helfen, Falten zu besiegen?

Was ist sonst noch wichtig?

Wie viele Kalorien beim Spazierengehen verbrannt werden, ist von mehreren unterschiedlichen Faktoren abhängig. So spielt beispielsweise die Geschwindigkeit eine wichtige Rolle, von Bedeutung ist auch, wo der Spaziergang stattfindet. Ist das Gelände eben oder eher bergig? Führt der Weg durch einen Wald oder sind die Wege befestigt? Um den Kalorienverbrauch exakt bestimmen zu können, sind diese Angaben wichtig. Je nach Strecke kann ein Spaziergang zu einem anspruchsvollen Sportprogramm werden, was wiederum das Abnehmen unterstützt. Alle, die nicht allein gehen möchten, sollten sich mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten zu einem regelmäßigen Spaziergang verabreden.

Fazit

Nicht nur ein regelmäßiger Spaziergang kann zu einer schlanken Figur verhelfen, es sind auch die kleinen Dinge des Alltags, die es leichter machen, Kalorien effektiv zu verbrennen. So sollten beispielsweise Fahrstühlen ebenso wie Rolltreppen ein Tabu sein, denn das Treppensteigen verbrennt deutlich mehr Kalorien. Wer in einem Büro arbeitet, sollte regelmäßig für mehr Bewegung sorgen. Hier gilt: Jeder Gang macht schlank, sogar der Gang zu den Kollegen, die ein Stockwerk höher arbeiten. Wer nur telefoniert oder mailt, verbrennt keine Kalorien.

Lesen Sie auch: Joggen und gesund bleiben – schon einmal pro Woche laufen reicht aus

M.Irfan