Lächeln ist die eleganteste Art, seinem Gegner die Zähne zu zeigen, sagt der Volksmund. Wer Freund oder Feind lächelnd die Zähne zeigen möchte, sollte sich dieses Lächeln auch leisten können. Eine Voraussetzung sind schöne und ebenmäßige Zähne, die von Natur aus leider nicht bei jedem Menschen vorhanden sind. Sicher ist es möglich, die Zähne zu überkronen oder mit einer Brücke zu arbeiten, aber diese Möglichkeiten sind nicht die erste Wahl. Besser und effektiver sind Implantate, ein Zahnersatz, der nicht nur natürlich aussieht, sondern auch noch perfekt sitzt.

Mehr als nur dritte Zähne

Wer an den Begriff dritte Zähne denkt, denkt sehr wahrscheinlich an die Voll- oder Teilprothese, die unweigerlich ins Spiel kommt, wenn die zweiten Zähne ihren Dienst quittieren. Das, was vor einigen Jahren noch die bekannteste und am häufigsten genutzte Alternative zu den eigenen Zähnen war, wirkt heute etwas antiquiert. Heute gibt es Implantate, die sich von den eigenen Zähnen kaum unterscheiden lassen und die so gut sitzen, dass selbst das Essen eines Apfels kein Problem mehr darstellt. Wer Implantate trägt, hat im wahrsten Sinne des Wortes gut lachen und kann alles essen, ohne dass eine lose sitzende Prothese für Peinlichkeiten sorgt. Auch Druckstellen, wie sie bei Voll- und Teilprothesen schnell entstehen, sind für Implantate kein Thema mehr. Diese neue Art des Zahnersatzes sieht gut aus, sorgt für ein gutes Gefühl im Mund und ist sofort einsatzbereit.

Perfekte Zähne zum Mitnehmen

Wer dritte Zähne braucht, muss in der Regel viel Zeit mitbringen. Der Zahnarzt muss zunächst einen Abdruck der Zähne machen, danach wird ein sogenanntes Provisorium angefertigt, es folgt wieder ein Abdruck und erst dann beginnt der Zahntechniker damit, die Prothese anzufertigen. Feste Zähne an einem Tag sind nur möglich, wenn es sich um Zahnimplantate handelt. Am Tag der Behandlung verlassen die Patienten mit ihren neuen Implantaten die Praxis, und zwar ohne die sonst üblichen Maßnahmen für den Knochenaufbau. Es gibt keine langen Wartezeiten zum Einheilen mehr und wer Angst vor den Schmerzen hat, bekommt auf Wunsch auch eine Vollnarkose.

Für alle, die nicht warten wollen

Viele Menschen gehen nicht gerne zum Zahnarzt. Viele lassen nur das Nötigste machen und nehmen die Folgetermine nicht mehr wahr. Oftmals ist ein Kiefer mit lückenhaften oder gar keinen Zähnen die Folge, was wiederum weder essen noch lächeln ermöglicht. Wer lange Behandlungszeiten bei seinen dritten Zähnen vermeiden möchte, findet mit Sofortimplantaten genau das Richtige. Es geht auch ohne den zeitaufwendigen Knochenaufbau, der zudem noch kostenintensiv ist. Implantate, die sofort eingesetzt werden, sind vor allem für diejenigen geeignet, die nicht warten wollen oder können. Für Menschen, die unter einer Dentalphobie, also unter extremer Angst vor dem Zahnarzt leiden, ist dieser besondere Zahnersatz ideal.

Fazit

Schöne Zähne sollte niemand dem Zufall überlassen. Es gibt heute nicht mehr nur die stets etwas wackelige Prothese im Ober- oder Unterkiefer, die das Leben schwer machen kann. Die modernen Lösungen heißen Implantate, die sowohl normales Essen als auch ein gewinnendes Lächeln ermöglichen. Implantate gibt es mittlerweile sogar ohne den sonst üblichen Aufbau des Kieferknochens und was vielleicht noch wichtiger ist: Es gibt diese besonderen dritten Zähne auch ohne Wartezeit.

M.Irfan