Es gibt qualitativ hochwertiges Parfüm und es gibt schlichtes, billiges Parfüm, was den Namen nicht einmal verdient. Sie zu unterscheiden, ist für einen Parfümeur eine Kleinigkeit, für den Laien hingegen schwierig. Ist es möglich, ein hochwertiges Parfüm von einer Billigmarke zu unterscheiden und wenn ja, auf welche Eckpunkte sind dabei zu beachten? Nicht alles, was angenehm riecht, ist auch wirklich gut. Es gibt exzellentes Parfüm, das nicht allen Nasen zusagt, auf der anderen Seite gibt es wirklich schlechte Parfüms, die ganz gut riechen.

Nicht auf die Verpackung achten

Ein hochwertiges Parfüm muss nicht unbedingt eine fantasievolle und kostbare Verpackung haben. Wenn das so wäre, ließe sich der Unterschied zwischen gut und schlecht einfach ausmachen. Komischerweise achten viele Menschen, die ein Parfüm kaufen wollen, zuerst auf die Äußerlichkeiten und erst anschließend auf das eigentlich Wichtige: den Duft. Sicher haben Luxusdüfte eine vielfach extravagante Verpackung und exklusive Flakons aus teuren Materialien. Leider gibt es auch schlechte Parfüms, die auf den ersten Blick gut aussehen und mehr darstellen, als sie im Grunde wert sind. Wer Parfüm selbst herstellen und vielleicht verschenken möchte, sollte sowohl auf einen angenehmen Duft als auch auf eine hübsche Verpackung achten.

Hochwertiges Parfüm hat hochwertige Inhaltsstoffe

Wenn es um hochwertiges Parfüm geht, kommt es in doppelter Hinsicht auf den Inhalt an. Viele Parfüms bestehen aus Alkohol und destilliertem Wasser, für den Duft sorgen lediglich geringe Mengen Öl oder andere duftende Stoffe. Ein hochwertiges Parfüm hat im besten Fall erlesene Duftnoten aus verschiedenen Hölzern und Wurzeln, aus Blüten und Blättern. Ein billiges Parfüm hingegen enthält kaum natürliche, sondern meist nur synthetische Stoffe. Diese chemischen Verbindungen sind preiswert, lösen jedoch möglicherweise Allergien und andere gesundheitliche Probleme aus. So ist beispielsweise künstlicher Moschusduft auf Dauer für Leberschäden verantwortlich.

Lesen Sie auch: Bio-Parfüms

Auf den Duft kommt es an

Wer ein hochwertiges Parfüm vor der Nase hat, wird als Erstes die Kopfnote wahrnehmen. Dieser Geruch ist zwar intensiv, aber die Kopfnote verflüchtigt sich relativ schnell wieder, selbst wenn ein Parfüm teuer ist. Wird das Parfüm aufgetragen, setzt sich nach einigen Stunden die Herznote durch. Dieser Duft ist sehr wichtig, ebenso wie die Basisnote, die nach mehreren Tagen noch wahrnehmbar ist. Ein Parfüm von guter Qualität ist immer so abgestimmt, dass sich der Duft der drei Noten kaum verändert. Bei einem günstigen oder einem imitierten Parfüm riecht nur die Kopfnote, welche die beiden anderen Noten komplett verdrängt. Am Anfang ist es schwer, ein gutes von einem weniger guten Parfüm zu unterscheiden. Es braucht Zeit und Geduld, um die anderen beiden Noten wahrzunehmen. Wenn sie fehlen, handelt es sich um ein billiges Duftwässerchen, was sein Geld nicht wert ist.

Fazit

Wer in den Ferien am Strand für wenig Geld ein Parfüm kauft, das einem bekannten Designerduft zum Verwechseln ähnlich sieht, muss immer davon ausgehen, dass es sich um eine Fälschung handelt. In Einzelfällen ist eine starke allergische Reaktion die Folge, wenn der gefälschte Duft auf die Haut aufgetragen wird. Wer eine empfindliche Haut hat oder zu allergischen Reaktionen neigt, ist gut beraten, sein Parfüm in einem Fachgeschäft zu kaufen oder es selbst herzustellen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen