Ein Urlaub in Island ist immer ein ganz besonderer Urlaub. Das Land im hohen Norden von Europa ist in mehrfacher Hinsicht einzigartig. Die Insel besteht aus Feuer und Eis, aus Vulkanen und Gletschern, kristallklaren Seen, heißen Quellen und Landschaften, die an die Oberfläche des Mondes erinnern. Wer einen Urlaub in Island plant, sollte Zeit mitbringen. Island hat unendlich viele Sehenswürdigkeiten, die meisten davon sind natürlichen Ursprungs. Abseits der Hauptstadt Reykjavik entfaltet die Insel ihren wunderbaren Zauber und lädt zu Entdeckungstouren ein.

Reykjavik entdecken

Rund 357.000 Einwohner hat Island, gut 123.000 davon leben in der Hauptstadt Reykjavik. Wer im Sommer einen Urlaub in Island verbringt, sollte kurze Nächte einplanen, denn wenn die Sonne nicht mehr untergeht, geht in der Hauptstadt die Post ab. Die Menschen feiern und machen im wahrsten Sinne des Wortes die Nacht zum Tage. Besonders in der Altstadt ist in den hellen Sommernächten eine Menge los. Gäste und Einheimische sitzen draußen, grillen, lachen und tanzen. Unbedingt ansehen sollte man sich die imposante Hallgrímskirkja mit dem markanten Kirchturm. Es lohnt sich, auf den Turm zu steigen, denn von dort aus liegt jedem Besucher die Hauptstadt zu Füßen. Sehenswert ist auch das Harpa Konzerthaus, das am Abend in bunt schillernden Farben angestrahlt wird. Das komplette Gebäude besteht aus Glas und ist eines der modernsten und vielleicht auch schönsten Konzerthäuser weltweit.

Kein Urlaub in Island ohne die Blaue Lagune

Fast jeder hat bei einem Urlaub in Island das Gefühl, in einer Umgebung zu sein, die eigentlich lebensfeindlich ist. Wer die Blaue Lagune besucht, wird in diesem Gefühl noch bestärkt. Die Lagune liegt rund 40 Autominuten von Reykjavik entfernt und ist ein echtes Naturwunder. Bei der Blauen Lagune handelt es sich um ein Geothermalbad, das mehr durch Zufall entstanden ist. Das Wasser bahnt sich auf seinem Weg an die Oberfläche durch verschiedene Mineralien. Letztendlich ist es aber die weiße Kieselerde, die dem Wasser seine blaue Farbe verpasst. Die Lagune ist nicht nur optisch ein Genuss, die Mineralien im Wasser helfen auch bei Hautkrankheiten. Aus ganz Island kommen die Menschen zur Lagune, um ihre Leiden zu lindern.

Die schönsten Wasserfälle und Geysire

Alle, die einen Urlaub in Island machen, sollten Zeit einplanen, um die spektakulären Wasserfälle und Geysire zu sehen. Eine Stunde von Reykjavik dampft und brodelt die Erde pausenlos, denn dort sind die schönsten Geysire zu sehen. Besonders zuverlässig ist der Strokkur, der alle paar Minuten eine Fontäne Wasserdampf meterweit in die Luft katapultiert. Bei den Wasserfällen ist es der Gullfoss Wasserfall, den sich Besucher auf jeden Fall ansehen sollten. Die Wassermassen rauschen in eine Schlucht hinab und die Besucher können diesem einzigartigen Schauspiel von mehreren Plattformen aus zusehen.

Fazit

Bei einem Urlaub in Island ist die Natur die Bühne und sie bietet immer eine erstklassige Unterhaltung. Alle, die gut zu Fuß sind, sollten den Rucksack packen und sich die Insel bei einer Wanderung ansehen. Die Wanderwege in Island sind sehr gut ausgebaut und überall gibt es kleine Hütten, die für eine Nacht gemietet werden können. Island zu besuchen, lohnt sich, denn mehr faszinierende Natur hat kaum ein anderes Land zu bieten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)