In Deutschland aktuell einen Handwerker zu finden, ist ein echter Glücksfall. Warum die Suche nach einem Handwerker so schwer ist, lässt sich relativ einfach erklären. Mehr als 150.000 Stellen im Handwerk sind nicht besetzt, zudem fehlen rund 20.000 Lehrlinge. Wer also einen Maler, einen Dachdecker oder einen Installateur braucht, muss viel Geduld und noch mehr Zeit mitbringen. Es ist mittlerweile einfacher, einen Termin bei einem Facharzt zu bekommen, als einen Glaser zu finden. Aus diesem Grund sind die Kunden auch zurecht frustriert. Eine Plattform im Internet bietet sich als Lösung für alle an, die zu einem günstigen Preis einen zuverlässigen Handwerker benötigen.

Es fehlt an Nachwuchs

Warum sind Handwerker in Deutschland eigentlich Mangelware? Nach Ansicht des Zentralverbands des Deutschen Handwerks ist ein Grund die stetig sinkende Zahl der Schulabgänger sowie die steigende Zahl der Studenten. Im Laufe der Jahre haben sich immer mehr junge Leute für ein Studium und gegen eine Ausbildung im Handwerk entschieden. Was jetzt notwendig ist, das ist ein Bewusstseinswandel und die Gesellschaft muss der Ausbildung im Handwerk wieder mehr Wertschätzung entgegenbringen. Die Hoffnung, junge Asylsuchende für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern, hat sich kaum erfüllt. Die meisten jungen Leute, die als Asylsuchende nach Deutschland kommen, wollen schnelles Geld verdienen und nicht erst eine mühsame Lehre über den Zeitraum von drei Jahren machen. Oftmals fehlen auch die Voraussetzungen, um eine Ausbildung beginnen zu können.

Einfach einen Handwerker finden

Wer nicht unnötig lange auf einen Handwerker warten möchte, sollte sich die Seite von wir-suchen-deinen-handwerker.de einmal ansehen. Wer über das Portal WSDH einen Handwerker sucht, muss zunächst seinen Auftrag so detailliert wie eben möglich beschreiben. Das Ganze kann per Mail, aber auch telefonisch an sieben Tagen in der Woche und 24 Stunden am Tag geschehen. Nach diesem ersten Schritt suchen die Spezialisten von WSDH in ihrem großen Handwerker Pool nach einem günstigen Angebot und kontaktieren dann den entsprechenden Handwerker. Anschließend suchen die Mitarbeiter von „Wir suchen deinen Handwerker“ die beiden günstigsten Angebote heraus. Der Kunde entscheidet dann, welchem Handwerksbetrieb er den Vorzug geben möchte. Auf diese Weise kommen Kunden und Handwerker ohne große Umwege und Wartezeiten zusammen, was für beide von großem Vorteil ist.

Der Erfolg spricht für sich

Es kann sehr nervig sein, wenn eine dringende Reparatur im Haus nicht durchgeführt wird, nur weil der passende Handwerker fehlt. Wie einfach die Suche nach einem Handwerker sein kann und wie einfach die Handhabung ist, wird durch den großen Erfolg der Webseite deutlich. Mittlerweile gibt es mehr als 10.000 Partner überall in Deutschland und mehr als 280.000 Aufträge wurden vermittelt. Die Kunden waren zu 96,80 Prozent zufrieden und es dauert im Schnitt tatsächlich nur sieben Stunden, bis der Kunde das Angebot bekommt.

Fazit

Sieben Stunden Wartezeit bis zum Angebot eines Handwerkers – das klingt für viele wie ein Traum. Nicht selten gibt es Wartezeiten von mehreren Wochen oder sogar Monaten, bis ein Handwerksbetrieb endlich Zeit hat und vorbeikommt. Dass WSDH nur ausgesuchte Qualitätsbetriebe als Partner hat und dass der Kunde den günstigsten Preis bekommt, versteht sich von selbst. Wer es einmal ausprobieren möchte, das Angebot ist immer kostenlos und unverbindlich.

Redaktion

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von www.affektblog.de
Redaktion
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)