Der Winter ist vorbei und damit auch die Zeit für die schweren Parfüms. Jetzt ist es Zeit für die neuen Düfte, die nach Sonne, Meer und nach Strand duften. Wer seine Parfüms selbst herstellt, sollte sich von den neuen Düften für den Sommer inspirieren lassen und die eigenen Parfüms entsprechend kreieren. Die neuen Düfte für den Sommer zeichnen sich in diesem Jahr vor allem durch einige gewagte Mischungen aus. Sie passen auf den ersten Blick gar nicht zusammen.

Salz, Meer und Salbei

In diesem Jahr sind es vor allem die Nischenparfüms, die auf sich aufmerksam machen. Sie stammen von jungen Designern, sie sich von der Natur leiten lassen und mit einfachen Aromen arbeiten. Salbei, Meersalz und Bergamotte in der Kopfnote machen den Duft „Wood Sage & Sea Salt“ von Jo Malone zu einem herben, aber frischen Duft. Der Duft ist perfekt für den kommenden Sommer. Erst spät entwickelt sich hier eine holzige Note, die durchaus angenehm ist. Süß und mit viel Kokos, das ist „Beach Walk“ aus der Replica-Reihe von Maison Margiela. Der Duft nach Pfeffer und Milch zusammen mit der süßen Note der Kokosmilch ist einer der aufregendsten Düfte für den Sommer.

Die Düfte der bekannten Designer

Auch die großen Designer haben ihre neuen Düfte für den Sommer. „Afternoon Swim“ aus dem Hause Louis Vuitton ist ein sehr frischer Duft, der sich lange auf der Haut hält. Mandarine und Bergamotte machen den Duft für Damen und Herren gleichermaßen attraktiv. Salzig ist der neue Duft von J’adore, der den Namen „Joy“ trägt. Neben einer angenehm salzigen Note gibt es noch einen fruchtigen Aspekt sowie den betörenden Duft von weißen Blüten. Auch das Haus Armani setzt auf Salz mit dem Duft „Air di Gioia“. Neben einer salzigen Brise besticht dieser Duft vor allem durch Mandarine und Neroli in der Basisnote. Verlängert wird der erfrischende Eindruck von einer leichten Note nach Moos und Moschus.

Düfte, die nach Sommer riechen

Wie riecht der Sommer? Jeder hat da seine eigenen Vorstellungen. Das gilt natürlich auch für alle, die ihre Parfüms selbst machen. Eine gute Inspiration, wenn es um die Düfte für den Sommer geht, ist „Citrus Splash“ der Manufaktur Birkholz aus Berlin. Freesie, Bergamotte und Zitronen bilden die Basis für diesen leichten, sommerlichen Duft. Ganz anders stellt sich Byredo den Sommer vor. Das Unternehmen hat mit „Gypsy Water“ einen angenehmen Duft nach Vanille, frischer Zitrone und Amber auf dem Markt. Ein Nischenprodukt kommt aus London und ist eine Bereicherung der Düfte für den Sommer. Bei „Revolution de la Fleur“ steht unter anderem die Nachhaltigkeit im Fokus. Das Parfüm von Sana Jardin wurde umweltfreundlich und unter fairen Bedingungen hergestellt.

Fazit

Die Düfte für den Sommer 2019 ähneln einander sehr. Sie wollen ein leichtes sommerliches Feeling vermitteln, wobei Salz eine wichtige Rolle spielt. Nur bei Sana Jardin steht die Nachhaltigkeit im Vordergrund. Das Unternehmen lässt seine Parfüms seit 2015 in Marokko herstellen und zahlt den Arbeiterinnen auf den Feldern und in der Fabrik einen fairen Lohn. Die Düfte für den Sommer sind auch eine tolle Inspiration für alle, die ihre Parfüms selbst herstellen und die besten Düfte verschenken wollen.

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von www.affektblog.de
Redaktion
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)