Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein absoluter Klassiker und ist seit den 1930ern in Deutschland besonders beliebt. Mit der Zeit kamen unzählige Rezepte dazu und jede Torte ist ein köstliches Gedicht. Anfänger trauen sich an das Rezept nicht so gern heran, da sie einige Hürden mit sich bringt. Dieses Rezept ist aber sehr simpel und das macht besonders viel Spaß.

Schwarzwälder Kirschtorte - der Klassiker unter den Sahnetorten
Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Schwarzwälder Kirschtorte

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein absoluter Klassiker und ist seit den 1930ern in Deutschland besonders beliebt. Mit der Zeit kamen unzählige Rezepte dazu und jede Torte ist ein köstliches Gedicht. Anfänger trauen sich an das Rezept nicht so gern heran, da sie einige Hürden mit sich bringt. Dieses Rezept ist aber sehr simpel und das macht besonders viel Spaß. 
Gericht Dessert
Keyword Torte
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 1 Torte
Autor Diana Haddadin

Zutaten

Für den Biskuit:

  • 5 Stück Eier
  • 1 Prise Salz
  • 125 Gramm Mehl
  • 180 Gramm Zucker
  • 15 Gramm Backkakao (ungesüßt)
  • 50 Gramm Speisestärke
  • 1,5 Teelöffel Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillinzucker

Für die Sahnefüllung:

  • 1000 Gramm Schlagsahne
  • 3 Päckchen Sahnesteif

Für die Kirschfüllung:

  • 400 Gramm Kirschen aus dem Glas
  • 35 Gramm Speisestärke
  • 30 Gramm Zucker
  • 3 Esslöffel Kirschsaft

Für die Dekoration:

  • 350 Gramm geraspelte Schokolade
  • 45 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 60 Gramm Kirschen

Anleitungen

  • Dieses Rezept wurde ohne Alkohol hergestellt. Somit können auch Kinder diesen leckeren Klassiker genießen. Wer jedoch auf Alkohol nicht verzichten möchte, der sollte hier Kirschwasser nehmen.  

Zubereitung der Schwarzwälder Kirschtorte:

Zuerst den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Springform, von 26 cm Durchmesser, mit Backpapier auslegen. Anschließend die Eier trennen und das Eiweiß, mit einer Prise Salz, steif schlagen. Den Zucker langsam hinein rieseln und immer weiterschlagen, bis er sich komplett aufgelöst hat. Danach das Eigelb langsam untermischen.

Mehl, Stärke und Backkakao miteinander vermengen und mit einem Schneebesen verrühren. Die Mehl-Mischung durch ein Sieb geben und über den Eischnee sieben. Alle Zutaten nun langsam unterheben und in die Springform füllen. Das Ganze für etwa 20-30 Minuten backen und anschließend komplett abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit wird die Füllung hergestellt. Die Kirschen gründlich waschen und 16 Kirschen davon beiseitelegen. Die restlichen Kirschen entkernen, mit 3 Esslöffel Zucker vermischen und etwa 40 Minuten ziehen lassen. Den aufgefangenen Saft mit Wasser vermengen, so dass am Ende etwa 150 Milliliter dabei herauskommen. Anschließend 3 Esslöffel Wasser mit der Speisestärke verrühren. Die Saftmischung in einen Topf geben, zum Kochen bringen und die Kirschen dann hinzufügen. Gleich danach die angerührte Speisestärke dazugeben, gut umrühren und abkühlen lassen.

Den abgekühlten Biskuit zweimal durchschneiden, so dass es 3 Böden werden. Den unteren Boden auf eine Kuchenplatte platzieren und mit Kirschsaft bestreichen. Danach die Sahne, mit 3 Esslöffel Zucker, steifschlagen. Den unteren Boden dann mit etwas Sahne bestreichen. Die restliche Sahne in ein Spritzbeutel, mit einer großen Lochtülle, füllen und einen “Sahnering” auf den unteren Boden spritzen. Mittig kommen die Kirschen hinein und mit dem mittleren Boden abdecken. Dieser wird ebenfalls mit Kirschsaft bestrichen und der Vorgang wiederholt sich. Der letzte Tortenboden oben platzieren und erneut mit Kirschwasser beträufeln.

Die aufgestapelte Torte komplett mit Sahne eindecken und gleichmäßig einstreichen. Mit dem Spritzbeutel 16 gleichmäßige Sahnetupfer auf die Torte spritzen und die Kirschen hinzufügen. Zum Schluss die Torte noch mit Schokoraspeln einkleiden und sofort servieren.

Bildquelle: @ Shutterstock.com / Anna_Pustynnikova

Diana Haddadin

Egal ob orientalisch, asiatisch, klassische Rezepte oder Hausmannskost - ich liebe es zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren. Vor allem als Mutter, eines 10jährigen Sohnes, sind mir frische Zutaten besonders wichtig. Und so habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht.
Diana Haddadin