In einem vorherigen Artikel haben wir bereits das Thema „Gartenhäuser selber bauen“ thematisiert. Das Ergebnis war: Mit speziellen Bausätzen ist das sogar ohne Vorerfahrung im Handwerk für jedermann möglich. Auf das Gartenhaus Fundament von LogFoot™ sind wir in diesem Artikel bereits ausführlich eingegangen. Für das eigentliche Gebäude aus Holz haben wir uns aber auf den Gartenpavillon beschränkt. In diesem Beitrag möchten wir die Vielseitigkeit der Gartenhäuser unter die Lupe nehmen, damit Sie das notwendige Hintergrundwissen für Ihre Entscheidung bekommen.

Geeignete Gartenhäuser zum Selbstaufbau

Bevor wir Ihnen einige Typen detailliert vorstellen, klären wir die Frage, welche Modelle sich überhaupt für den eigenhändigen Aufbau durch erfahrene und unerfahrene Heimwerker eignen. Grundsätzlich gilt: Je kleiner das Gartenhaus, desto einfacher ist der Aufbau. Ab einer Größe von 12 m² empfiehlt es sich, einen weiteren Helfer für den Aufbau zu haben. Bei noch größeren Bauten sollte auch Vorerfahrung im Handwerk gegeben sein, damit der Aufbau sicher abläuft. Als Daumenregel gilt hier: Wenn das Gartenhaus so groß ist, dass man darin schlafen kann, sollte der Bau von einem Handwerker mit Know-how begleitet werden.
Grundsätzlich eignen sich aber alle Grundrisse für den eigenhändigen Aufbau. Einer der größten Gartenhaushändler Deutschlands, Hansagarten24, liefert alle Modelle standardmäßig als Bausatz zum Eigenaufbau aus. Mit den richtigen Freunden und Kollegen gelingt der Aufbau.

Der kleine Geräteschuppen

Eine dankbare Aufgabe für Heimwerker ohne Erfahrung sind vor allem die kleinen Gartenhäuser. Ein Geräteschuppen ohne Fenster, abgetrennte Räume und lange Balken ist der ideale Einstieg ins Heimwerken. Die kleinen Bauten mit ca. 9 m² bieten ausreichend Raum für den Rasenmäher, Terrassenmöbel und weiteres Gartenzubehör, ohne den ganzen Platz im Garten zu beanspruchen. Für kleine Gärten und eine praktische Nutzung sind die Geräteschuppen, wie wir sie alle seit Jahrzehnten kennen, auch heute noch optimal.

Das wohnliche Spielzimmer oder Garten-Office

Das wohnliche Spielzimmer oder Garten-Office

Anspruchsvoller im Aufbau sind die Gartenhäuser, die hauptsächlich als Aufenthaltsraum genutzt werden. Die Wände sind hier dicker, um eine bessere Isolation zu gewährleisten, und die großen Fenster sind eine neue Herausforderung. Trotzdem lassen sich auch diese Gartenhäuser von jedem Heimwerker aufbauen. Genutzt werden Sie in der Regel von Familien, die im Haus selbst keinen ruhigen Platz mehr finden. Entweder können die Kinder das Gartenhaus in ihr eigenes Reich zum Spielen verwandeln, oder ein Elternteil richtet sich dort ein ruhiges und professionelles Garten-Office ein.

Die erholsame Gartensauna

Die erholsame Gartensauna

Das nächste Level für den eigenhändigen Aufbau ist ein Gartenhaus mit integrierter Sauna. Neben den Herausforderungen des vorher beschriebenen Aufenthaltsraumes kommt hier zusätzlich der Installation der Elektronik eine Schlüsselrolle zu. Wenn noch kein Stromanschluss im Garten verlegt ist, kann für diese Aufgabe ein erfahrener Elektriker notwendig werden. Der Aufbau selbst gelingt gemeinsam mit Ihren Freunden wieder recht einfach. Und das Ergebnis ist natürlich genial: Erholung und Entspannung in der Natur direkt vor der Terrassentür – was gibt es Besseres?

Der gesellige Grillpavillon

Abschließend stellen wir den Grillpavillon als Gartenhaus vor, das Sie gemeinsam mit Ihren Freunden selbst aufbauen können. Dieser Typ kommt ganz ohne Elektronik aus, verfügt aber zusätzlich über eine große Feuerstelle und einen Rauchabzug. Diese beiden Elemente wollen sicher eingebaut werden und erfordern etwas handwerkliches Geschick. Wenn Sie der Anleitung aber folgen, steht auch hier dem nächsten Grillabend in gemütlicher Atmosphäre nichts im Weg – völlig unabhängig von Wind und Wetter.

Bildquelle: @hansagarten24.de

Farrah
Letzte Artikel von Farrah (Alle anzeigen)