Die Süßkartoffel-Zucchini-Röstis sind eine köstliche Alternative zu den herkömmlichen Kartoffel-Röstis. Dazu kommt noch, dass sie schnell zubereitet werden können und eine gewisse Würze besitzen, die sie einmalig machen. Auch Kinder lieben die kleinen Röstis und somit ist es eine schöne Rezeptidee für die ganze Familie.

Süßkartoffel-Zucchini-Röstis mit Kräuterdip
Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Süßkartoffel-Zucchini-Röstis

Die Süßkartoffel-Zucchini-Röstis sind eine köstliche Alternative zu den herkömmlichen Kartoffel-Röstis. Dazu kommt noch, dass sie schnell zubereitet werden können und eine gewisse Würze besitzen, die sie einmalig machen. Auch Kinder lieben die kleinen Röstis und somit ist es eine schöne Rezeptidee für die ganze Familie.
Gericht Hauptspeise
Keyword Röstis
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Diana Haddadin

Zutaten

  • 2 Stück Süßkartoffeln
  • 1/2 Stück Zucchini
  • 1 Stück Ei
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zutaten für den Kräuterdip:

  • 2 Esslöffel Creme fraiche
  • 5 Esslöffel Naturjoghurt
  • 1 Handvoll Petersilie (glatt)
  • 4 Stück Schnittlauchhalme
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Anleitungen

  • Nach Belieben kann man noch frische Kräuter und Gewürze untermischen. Aber auch Karotten oder Kartoffeln sind eine weitere Möglichkeit, wie man die Röstis verfeinern kann. 

Zubereitung der Süßkartoffel-Zucchini-Röstis:

Zuerst wird der Kräuterdip hergestellt. Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Petersilie ebenfalls waschen und fein hacken. Anschließend alle Zutaten miteinander vermischen, abschmecken und kalt stellen.

Nun die Süßkartoffel schälen und grob raspeln. Zucchinis putzen, ebenfalls raspeln und zu den Süßkartoffeln geben. Anschließend Ei und Mehl dazugeben, umrühren und würzen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, portionsweise in die Pfanne geben und mit dem Löffel flach drücken. Danach beide Seiten goldbraun braten.

Zum Schluss die Röstis mit dem Kräuterdip anrichten und servieren.

Bildquelle: @ Shutterstock.com / Irina Meliukh

Diana Haddadin

Egal ob orientalisch, asiatisch, klassische Rezepte oder Hausmannskost - ich liebe es zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren. Vor allem als Mutter, eines 10jährigen Sohnes, sind mir frische Zutaten besonders wichtig. Und so habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht.
Diana Haddadin

Letzte Artikel von Diana Haddadin (Alle anzeigen)