Hat dieses Brot nicht eine tolle Farbe? Dies Kürbisbrot besteht aus pürstehen Hokkaido-Kürbis und Hefeteig. Ihr könnt natürlich auch einen anderen gekoppelten anderen. Ich mag alle den Hokkaido sehr, da man hier auch die Schale wird kann und man ihn also nicht erst noch noch schälen muss.

Für was ist Kürbis gut?

Kürbis ist als Zutat für eine Vielzahl von Gerichten äußerst beliebt. Aufgrund der Tatsache, dass es im Herbst reift, wird es häufig zur Feier so beliebter deutscher Feiertage wie Halloween und Thanksgiving verwendet. Es wird zur Zubereitung von Salaten, Suppen, Desserts und Bakery verwendet.

Kürbis schmeckt nicht nur gut, er hat auch viele wohltuende Eigenschaften für Ihre Gesundheit. Aufgrund der Tatsache, dass der Kürbis reich an Ballaststoffen und kalorienarm ist, sollte er in Ihrer täglichen Ration enthalten sein. Es enthält viele wichtige Vitamine und Mineralien, die gut für unsere Gesundheit sind, wie Vitamin B und Beta-Karotin (als Vorstufe vom Vitamin A), Vitamin C und Vitamin E.

Wie bereits erwähnt, wird Kürbis zum Kochen verwendet. Es ist eine perfekte Zutat, die den Gerichten einen sehr angenehmen Geschmack und eine leuchtend orange Farbe verleiht. Eines der interessantesten Dinge, die mit Kürbis gekocht werden können, ist Kürbisbrot.

Kürbisbrot mit Hokkaidopüree

Hat dieses Brot nicht eine tolle Farbe? Dieses Kürbisbrot besteht aus Hefeteig und püriertem Hokkaido-Kürbis. Ihr könnt natürlich auch einen anderen Kürbis dafür verwenden. Ich mag jedoch den Hokkaido sehr, da man hier auch die Schale verwenden kann und man ihn somit nicht erst noch schälen muss.
Gericht Brot & Brötchen
Keyword Kürbisbrot
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Wartezeit: 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 40 Minuten

Equipment

  • Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Knethaken
  • Mixstab

Zutaten

  • 200 g Hokkaido-Kürbis
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 400 g Mehl
  • 4 EL Milch, lauwarm
  • 1 TL  Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1 Ei (Kl. M)
  • 50 g Butter, zerlassen
  • eine Handvoll Kürbiskerne
  • 2 EL Milch

Das könnte Sie auch interessieren: Burger Buns – Hamburgerbrötchen

Zubereitung Der Kürbisbrot:

1. Schritt

Den Kürbis waschen und in kleine Stücke schneiden. Wer Hokkaido verwendet, kann hier die Schale dran lassen. Bei einer anderen Sorte, den Kürbis bitte schälen. Das Kürbisfleisch zusammen mit 100 ml Wasser in einem kleinen Topf zugedeckt weich dünsten. Anschließend mit einem Mixstab fein pürieren und abkühlen lassen bis es lauwarm ist.

2. Schritt

In einer Schüssel die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln, Zucker hinzugeben und so lange rühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.

3. Schritt

In einer Rührschüssel das Mehl mit dem Salz vermischen. Das Hefegemisch hinzugeben. Butter, Ei und Kürbispüree ebenfalls hinzufügen und alles mit den Knethaken zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten. Falls der Teig zu nass sein sollte, eventuell noch etwas mehr Mehl verwenden.

4. Schritt

Den Teig zu einer Kugel formen und in die Schüssel zurücklegen. Die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken. Den Hefeteig nun in einem 50 °C warmen Ofen etwa 30 min gehen lassen.

5. Schritt

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

6. Schritt

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und anschließend zu einem Brotlaib formen. Die Oberfläche mit einem Messer einschneiden, mit Milch bepinseln und die Kürbiskerne darauf verteilen.

7. Schritt

Den Brotlaib nun auf einem mit Backpapier belegten Backblech bei mittlerer Schiene etwa 45 min backen bis er goldbraun ist.

Fertig ist der Kürbisbrot! 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Redaktion