Am 1. Dezember öffnet der Zweimeilenladen für drei Wochen seine Tore. Der Popup Store beim Grünen Jäger in Hamburg vertreibt nicht nur lokale Produkte aus unmittelbarer Umgebung, sondern bietet auch zahlreiche Veranstaltungen und Workshops an. Wolfgang Wopperer, einer der Köpfe hinter der Idee, erklärt uns das Projekt.

Erkläre uns doch bitte kurz, was es mit dem Zweimeilenladen auf sich hat.
»Der Zweimeilenladen ist ein Popup Store für lokale Produkte und lokale Produktion. Dabei ist der Name Programm: Im Zweimeilenladen werden wir nur Dinge verkaufen, die in einem Umkreis von zwei Meilen um den Laden produziert werden. Ein kleiner Radius – mit einer unfassbaren Menge an Produkten! Das Beste und Schönste davon wollen wir für drei Wochen im Zweimeilenladen versammeln: von Fashion und Accessoires über Bücher und Printprodukte bis zu Kaffee, Schokolade und hausgemachter Hirsch-Bolognese. Dazu gibt’s Workshops rund ums Selbermachen, seien es Möbel, Sammelkarten oder Blinken-Buttons.«

Wie seid ihr auf die Idee gekommen? Warum wolltet ihr diesen temporären Ort schaffen?
»Wir befassen uns schon seit geraumer Zeit mit dem Thema ‘lokale Produktion’, haben mit todayimade.co eine Online-Plattform für das Zeigen und Teilen von Selbergemachtem gebaut, üben uns in Urban Gardening – und wollten das »lokal« in »lokale Produktion« endlich mal richtig ernst nehmen: »Locally produced« heißt etwa in Großbritannien, dass die Produkte aus einem Umkreis von 30 Meilen stammen. Not really local, dachten wir. Dann schon eher zwei! Was in diesen zwei Meilen alles entsteht und was davon versammelt werden kann, das wollten wir einfach ausprobieren.«

Wen und was wollt ihr mit dem Zweimeilenladen erreichen?
»Erst einmal alle lokalen Produzenten – um das Bewusstsein dafür zu stärken, wer alles in der eigenen Nachbarschaft arbeitet, gestaltet, produziert, und um allen Produzenten die Möglichkeit zu geben, über Souterrain und Dawanda hinauszugehen. Und dann natürlich alle an lokaler Produktion Interessierten (und erst recht die Uninteressierten!) – um zu zeigen, was wirklich lokale Produktion bedeutet. Wenn am Ende des Projekts alle mehr Lust aufs Selbermachen und auf die Unterstützung lokaler Produzenten haben, dann haben wir alles richtig gemacht.«

Wolfgang und Nick vom Zweimeilenladen

Wolfgang und Nick vom Zweimeilenladen

Wer steckt hinter dem Zweimeilenladen?
»Dahinter stecken Nick Beholz und Wolfgang Wopperer: Studierte Modedesignerin mit BWL-Abschluss und gelernter Philosoph mit Mehrfachgründungsbelastung. Zwei Menschen ohne Freizeit, mit zu vielen Ideen, und mit dem unscharfen ziel, durch punktuelle lokale Aktion graduelle globale Veränderung zu fördern.«

Gibt es Pläne für die Zeit nach dem 21. Dezember?
»Jein – erstmal müssen wir’s schaffen, nebenbei einen Laden aufzubauen, zu betreiben, und wieder abzubauen. Alles weitere ergibt sich dann. Andererseits haben wir bereits Anfragen aus anderen Städten, das Konzept dorthin zu weiterzutragen – und Lust, genau das zu tun. Mal sehen!«

Vielen Dank, Wolfgang!

Zweimeilenladen
Beim Grünen Jäger 3
20359 Hamburg

Geöffnet vom 1. bis zum 21. Dezember 2012

Links
Zweimeilenladen
ZML auf Facebook 

{lang: 'de'}

3 comments so far

Kommentieren
  1. Hallo!

    Toll dass ihr da berichtet, das wird bestimmt super. Kleiner Hinweis: Die Page heißt todayimade.com, da fehlt ein “m”.

    Lg!

  2. Hallo Nicolai,

    Wir glauben auch, dass der Zweimeilenladen eine gute Sache wird.
    todayimade.co ist schon richtig. Allerdings hat dein Hinweis uns darauf aufmerksam gemacht, dass wir ein http:// bei der Verlinkung gefehlt hat.
    Also, danke dafür!

    Malte

  3. Das ist ein super Konzept. Mag ich. Zweimeilenladen in Hamburg, WeihnachtsWerkschau von sieben machen in München. Kurze Wege vom Produzenten zum Käufer. Und gleichzeitig eine tolle Vernetzung der Macher. Yeah!